Am Freitag, 9. Februar 2018 laden wir zum Abschluss vor den Ferien alle Turnerinnen und Turner zur Faschingsturnstunde von 16:00 bis 17:30 Uhr ein. Die schönsten Kostüme sind gefragt - allerdings sollten diese ein paar Spiele ermöglichen und auch aushalten.

In den Ferien versuchen wir, die Halle zu den Zeiten Montag ab 16:00 Uhr, Dienstag und Freitag ab 17:15 für die Unverzagten offen zu halten. Reguläres Training beginnt wieder nach den Ferien am 26.2.

Details

  • 9. Gersdorfer Glück-Auf-Pokal im Männerturnen

    Am Samstag,  dem 3. Februar 2018 traf sich ein großer Teil der sächsischen Turngemeinde in Gersdorf, um zu Jahresbeginn die Form zu testen. Der Gersdorfer Glück-Auf-Pokal folgt dabei ein paar eigenen Regeln. Zum einen werden nicht alle Geräte geturnt, um den Wettkampf in vernünftiger Zeit über die Bühne zu bringen und da die Gersdorfer Halle ohnehin zu kurz ist, um im Jugend- und Erwachsenenbereich einen regulären Wettkampf am Sprung durchzuführen. Auch wird das schlechteste Gerät gestrichen, so das man ohne Risiko mal was ausprobieren kann. Um auch die jüngeren Turner heranzuführen, gibt es am Vormittag neben dem Wettkampf für die Senioren über 50 und über 70 einen Kürwettkampf für Jungen bis 14 Jahre an den Stützgeräten, bei dem jeweils 5 Element möglichst hoher Wertigkeit + Abgang gezeigt werden müssen. Da es keine Mindestschwierigkeiten gibt, eignet sich das gut als Einstieg, den bei den Gersdorfern dieses Jahr der erst 9jährige Lennox Krotzsch wagte. Und mit Platz 17 von 24 Startern gelang ihm das auch gut. Die etwas älteren Gersdorfer Finley Neubert (10), Arno Kern (10) und Clemens Bachmann (13) konnten sich mit den Plätzen 10, 14 und 16 nur etwas weiter vorn einordnen. Der Sieg in diesem Wettkampf ging an Vincent Vogel von der VSG Pirna vor den Oschatzern Ricky Schmidt und Hannes Woitaß. Bei den Senioren gingen die Pokale an Wolfram Mainer vom TSV Germania Werdau und Frank Lahn vom TSV Nordhausen. Der Gersdorfer RAiner Preuß erkämpfte sich hier den dritten Platz.


    Der Wettkampf am Nachmittag war so stark besetzt wie noch nie, das lag vor allem daran, dass die DHFK Leipzig in voller Besetzung anreiste. In einem hochkarätigen Wettkampf der Jugendlichen 14 bis 17 Jahre siegte Finn Mägde von der DHFK Leipzig vor dem beim KTV Chemnitz trainierenden Burgstädter Tobias Schnurr und Ole Mägde, ebenfalls DHFK. Die erst kürzlich in diese Klasse gewechselten beiden Gersdorfer Niklas Haase und Vincent Uhlmann kamen hier auf Rang 6 und 7, was vor allem der Tatsache geschuldet war, dass sie an mehreren Geräten erst noch dabei sind, sich vollwertige Übungen zu erarbeiten.
    Da es sich nicht um einen Wettkampf der regulären Meisterschaften handelte, war auch der 10jährige Gersdorfer Fabrice Szakal, der täglich beim Kunstturnverein Chemnitz trainiert, aber trotzdem noch den Weg in die Gersdorfer Halle findet, startberechtigt und turnte in dem für Kinder bis 14 Jahre ausgeschriebenen Kürwettkampf an den Hochgeräten. Für ihn besteht bei solchen Wettkämpfen das Problem darin, kurzfristig Übungen zusammen zu stellen, da die Anforderungen und der Trainingsaufbau im Leistungsturnbereich ganz anders sind. Hier ist vor allem interessant, wie sich die Gersdorfer Nachwuchstalente im Vergleich schlagen. Luca Fenzl (11 Jahre) hat den Schritt an die Hochgeräte schon gut geschafft und lieferte sich einen packenden Kampf mit Fabrice, den er mit dem minimalen Abstand von 0,05 Punkten für sich entscheiden konnte. Dies brachte den 2. Platz, denn Ayyub Bouamama von der DHFK Leipzig turnte schon eine Klasse besser und war nicht zu schlagen. Enzo Oppitz (12 Jahre) ist auch fast dran, braucht aber noch etwas Zeit, um am Hochreck stabil zu turnen und vor allem an den Ringen einen höheren Ausgangswert zu schaffen. So kam er auf Platz 7 mit Tendenz nach oben. Diese Tendenz haben eigentlich auch die Gersdorfer Nachwuchsmänner, die aber der Grippewelle zum Opfer fielen, So mussten es die (nicht-mehr-Nachwuchs-) Männer André Uhle und Steve Pützschler mit einem Doppelsieg in der Leistungsklasse 2 richten. In der von den Gersdorfern nicht besetzten Leistungsklasse 3 holte sich der Bernsbacher Leonard Lippold den Pokal.


    Insgesamt war es ein stimmungsvoller Wettkampf, in dem 60 Turner dem Publikum zum Teil hochkarätige Übungen demonstrierten und schon ihr Kommen im nächsten Jahr angekündigt haben.

    Ergebnisse und erste Bilder

  • 10. Weihnachtsschauturnen der Gersdorfer Turner

    2017 12 16 WST2

    Zum zehnten Mal fand am 16. Dezember 2017 das große Weihnachtsschauturnen zum Jahresabschluss statt. Die Rekordmitgliederzahl von 198 Abteilungsmitgliedern machte sich auch hier bemerkbar. Über 90 Aktive, darunter zwei Gastturner vom KTV Chemnitz, gestalteten ein abwechslungsreiches Programm. Und da der Andrang zu allen Trainingszeiten über das Jahr schon fast Dompteure statt Übungsleiter erforderte, passte das Motto "Weihnachtszirkus" wunderbar. Der vom Clown geärgerte Weihnachtsmann musste zusagen, dass er trotz anstehender Bürgermeisterpflichten seinen Feierabendjob bei den Turnern weiter ordentlich erledigt. Und alle Turngruppen hatten sich zu dem Thema etwas ausgedacht, so dass nicht einfach nur geturnt, sondern jeweils eine ordentliche Choreografie geboten wurde. An den Ringen konnten die Gersdorfer mit Florian Lindner den amtierenden deutschen Vizemeister an diesem Gerät begrüßen, der es vor dem begeisterten Publikum ordentlich krachen ließ. Alles aufzuzählen ist an dieser Stelle nicht möglich. Die Bilder vermitteln bestimmt einen Eindruck.
    Der besondere Dank der Turner geht an die Gemeinde, die bei der Organisation zur Seite stand und die zahlreichen Unterstützer, von der Glück-Auf-Brauerei über die Firmen Gerüstbau Kern, Metallbau Maltitz, Fleischerei Schulze, Bäckerei Riedel bis zu den vielen weiteren freiwilligen Helfern, ohne die dieses mit erheblicher Vor- und Nachbereitung verbundene Event nicht zu stemmen wäre.

    Bilder vom Weihnachtsschauturnen

  • 25. Grünhainichener Kürturnen am 2.12.2017

    Ausgerechnet zum Jubiläumsturnen der Grünhainichener Turnfreunde gab es für die Gersdorfer Terminprobleme, so dass im männlichen Bereich nur Rainer Preuß bei den Senioren mit Platz 2 im Endergebnis die Fahne hoch hielt. Als Ausgleich hat er am Vormittag drei von ihm trainierte Mädchen der AK 11 mitgenommen, die einen Super - Wettkampf turnten und mit den Plätzen 2 (Amanda Meisel), 6 (Smilla Spörl und 10 (Lene Schrapps) sehr zufrieden waren.

    2017 12 02 Gruenhainichen

  • Pokalturnen in Schneeberg am 18. November 2017

    Die ganz kleinen Mädchen haben sich als Mannschaft nach Schneeberg getraut und ordentlich geturnt. Bei den größeren Damen hat es in der LK 4 für Tanja Löffler (4.) und Alina Frank (6.) gute Platzierungen gegeben. Lisann Marasus und Cleo-Cosima Spörl haben sich - Hut ab - erstmals in die LK 3 getraut und wären auch ziemlich weit vorn dabei gewesen, wenn nicht ein paar Patzer passiert wären. Macht nichts. Auf ein Neues!

    Protokoll (und bisher ein Bild von den Kleinen) hier.