Jahr 2011 (26)

Sonntag, 19 Juni 2011 00:00

Deutsche Seniorenmeisterschaft in Troisdorf

geschrieben von

Gersdorfer Senioren gehören zur nationalen Spitze


ob es in diesem Jahr überhaupt eine Deutsche Seniorenmeisterschaft im Gerätturnen geben würde. Zwar hatten sich zahlreiche Aktive bei den jeweiligen Landesmeisterschaften für diesen Wettkampf qualifiziert, allerdings gelang es dem Deutschen Turner Bund erst sechs Wochen vor dem offiziellen Wettkampftermin, einen Ausrichter für die Veranstaltung zu finden. Schlussendlich erklärte sich der 1. FC Spich 1911 dazu bereit, die Elite der deutschen Turnsenioren in ihrer Halle zu empfangen. Für die Turner ging es also nach Troisdorf-Spich in der Nähe von Köln. Auch Rainer Preuß, Klaus Bretfeld und Günter Löffler von der SSV Blau-Weiß Gersdorf reisten nach Nordrhein-Westfalen, um bei den nationalen Titelkämpfen an den Start zu gehen.

Rainer Preuß hatte sich bei den Sächsischen Meisterschaften in Riesa in der Altersklasse (AK) 65 mit einem sehr guten zweiten Platz für das Bundesfinale qualifiziert. Er hatte sich gut auf den Wettkampf vorbereitet und ging dementsprechend höchst motiviert an die Geräte. In diesem Altersbereich wird ein Vierkampf an Boden, Sprung, Barren und Reck geturnt. Preuß trug alle Übungen sehr exakt vor und lieferte einen tollen Wettkampf ab. Vor allem sein Überschlag am Sprung gelang ihm bestens und bescherte hohe Wertungen. Am Ende sicherte sich der Gersdorfer einen verdienten fünften Platz und war vollends zufrieden.

Spannend wurde es einmal mehr in der AK 80. Hier vertraten Klaus Bretfeld und Günter Löffler die SSV Blau-Weiß Gersdorf. In den vergangenen zehn Jahren gelang es beiden bereits mehrfach, Edelmetall bei Deutschen Meisterschaften zu erzielen. Aus dem Bundesfinale 2010 in Dresden ging Löffler als Sieger und Bretfeld als Drittplatzierter hervor. Auch in diesem Jahr sollte der Sieger wieder aus Gersdorf kommen. Zuvor galt es allerdings einen Dreikampf an Boden, Barren und Reck zu absolvieren. Beide Gersdorfer mussten einen kleinen Patzer hinnehmen. Löffler strauchelte am Boden und Bretfeld am Reck. Diese kleinen Unsicherheiten taten dem Erfolg der Beiden aber keinen Abbruch und so verteidigte Günter Löffler seinen Titel mit einem hauchdünnen Vorsprung von 0,35 Punkten vor seinem Freund und Vereinskollegen Klaus Bretfeld. Für Löffler war es die insgesamt sechste und Bretfeld sogar schon die achte Medaille bei Deutschen Meisterschaften.

Montag, 06 Juni 2011 00:00

Deutschland-Cup in Bad Ems

geschrieben von

Gersdorfer Turnasse beim Deutschland-Cup

Am vergangenen Wochenende gab es für die Gerätturner der SSV Blau-Weiß Gersdorf wieder mehrere Wettkampfveranstaltungen. Zum einen fand im erzgebirgischen Bernsbach das Scharnergedenkturnen für Senioren statt. Der Gersdorfer Rainer Preuß nutzte diesen Wettkampf, genau wie eine Vielzahl anderer Turner, um noch ein letztes Mal die Form vor den Deutschen Seniorenmeisterschaften zu prüfen. Diese werden am 18. und 19. Juni in Troisdorf, in der Nähe von Köln, ausgetragen. Preuß ging in Bernsbach in der Altersklasse (AK) 65 an den Start. Der Turner aus Gersdorf stellte unter Beweis, dass er gut auf die nationalen Meisterschaften vorbereitet ist und setzte sich am Ende auch souverän gegen seine Konkurrenten aus Werdau und Niederwiesa durch und gewann die Goldmedaille.

Ernst wurde es dagegen bereits für Lukas Leonhardt (AK 16) und André Uhle (AK 18+). Beide Gersdorfer vertraten ihren Verein beim Deutschland-Cup in Bad Ems. Dieser Wettkampf ist die höchste zu erreichende Einzelmeisterschaft im Breitensport. Uhle und Leonhardt hatten sich bei den Sächsischen Meisterschaften im Mai als Sieger bzw. Zweitplatzierter für das Bundesfinale qualifiziert. Gut vorbereitet reisten beide nach Bad Ems. In der AK 16 waren insgesamt 21 Turner aus ganz Deutschland am Start. Für Leonhardt war es bereits die zweite Teilnahme am Deutschland-Cup. Er zeigte einen sehr guten Wettkampf und hatte nur am Pauschenpferd einen unfreiwilligen Abgang in Kauf nehmen. Nichtsdestotrotz turnte er konzentriert im Wettkampf weiter. Besonders punkten konnte er mit der Kür am Reck. Hier zeigte er erneut ein sauber und sicher geturntes Flugelement und flog damit förmlich in Richtung Top Ten. Nach Beendigung des Wettkampfes stand für ihn ein sehr guter 9. Platz zu Buche und der junge Gersdorfer feierte damit einen weiteren großen Erfolg. André Uhle wollte nach zwei vierten und einem fünften Platz in den Vorjahren nun endlich das Podest erobern. Dabei musste er es mit zwölf weiteren Teilnehmern aufnehmen. Wie sein Vereinskollege turnte Uhle einen hervorragenden Wettkampf und genau wie Leonhardt musste auch er nur einen Sturz am Pauschenpferd in Kauf nehmen. Am Ende sicherte sich der beste Gersdorfer Turner erneut Rang vier und stellte einmal mehr unter Beweis, dass er zur nationalen Spitze im Breitensport zu zählen ist.

Bilder

 

Samstag, 28 Mai 2011 00:00

Falkensteiner Pokalturnen am 28. Mai 2011

geschrieben von

Zum 41. Falkensteiner Pokalturnen wurde auch Blau-Weiß Gersdorf wieder einmal aktiv. Tony Peter, Felix Müller und Max Kern wagten sich in der AK 13 gegen starke Konkurrenz in den Kür-Wettkampf. Alle drei konnten ihren derzeitigen Leistungsstand ohne Ausfall zu 100 % abrufen und erreichten als 5. (Felix), 6. (Tony) und 10. (Max) gute Platzierungen, denn mit den Turnern aus Oschatz und Dresden war auf alle Fälle die sächsische Spitze mit am Start. Der Wettkampf war eine sehr gute Standortbestimmung für die drei Gersdorfer. Alle erwiesen sich als echte Wett-
kämpfer mit Konzentrationsvermögen, mussten aber auch ihre Defizite - speziell am Sprung und an den Ringen - erkennen. Hier haben sich die drei auch sofort einen neuen Trainingsschwerpunkt gesetzt, um beim nächsten Vergleich besser abzuschneiden.

Bilder

 

Sonntag, 15 Mai 2011 00:00

Sächsische Einzelmeisterschaften 2011 in Pirna

geschrieben von

Viermal Edelmetall für Gersdorfer Turner

Nachdem im April insgesamt neun Gerätturner der SSV Blau-Weiß Gersdorf bei den Bezirksmeisterschaften die Qualifikationsnorm zum Landesfinale erfüllt hatten, standen am vergangenen Wochenende für diese Aktiven dann die Wettkämpfe um die Sächsische Krone im Gerätturnen an. In diesem Jahr fanden die Sächsischen Einzelmeisterschaften in Pirna statt. Der ausrichtende VfL Pirna-Copitz hat am gesamten Wochenende für optimale Bedingungen gesorgt und so einen würdigen Rahmen für niveauvollen Sport geschaffen. Alle qualifizierten Turner von Blau-Weiß konnten sich gut auf den Wettkampf vorbereiten und gingen in Pirna gemeinsam mit rund 350 Turnerinnen und Turnern aus dem gesamten Freistaat an die Geräte.

Die jüngsten Teilnehmer waren die Jungen der Altersklasse (AK) 8/9. Hier wurde die Gersdorfer Turnerschaft von Jannis Leichsenring und Florian Wolf vertreten. Das Starterfeld war mit den besten Jungen aus den Regierungsbezirken Dresden, Leipzig und Chemnitz besetzt, was einen spannenden Wettkampf versprach. Jannis und Florian überzeugten mit guten Übungen und belegten am Ende die Plätze sechs und 14. Während Jannis Leichsenring schon eine Weile bei Blau-Weiß trainiert, ist Florian Wolf noch in seinem ersten Jahr und allein die Teilnahme an den Sächsischen Meisterschaften waren für ihn schon ein großer Erfolg, der auch in Zukunft auf gute Ergebnisse hoffen lässt.

Grund zum Jubeln gab es dann in der AK 12/13. Der Gersdorfer Felix Müller sicherte sich zum wiederholten Male den Landesmeistertitel. Der Goldmedaillengewinner zeigte einen hervorragenden Wettkampf an den Geräten Boden, Pauschenpferd, Ringen, Sprung, Barren und Reck. Da das Starterfeld während des Wettkampfes in mehrere Riegen aufgeteilt war, blieb es bis zur Siegerehrung spannend, ob es wieder zum Sieg reichen wird. Sein Teamkollege Max Kern erreichte auf Rang sieben ebenfalls eine Platzierung unter den besten zehn.

Spannend wurde es auch bei den 16- und 17-jährigen Jugendlichen. Alles deutete wieder auf einen Zweikampf zwischen dem Gersdorfer Lukas Leonhardt und dem Chemnitzer Bastian Wullert hin. Beide Turner zeigten hochkarätige Kürübungen. Leonhardt zeigte sogar erstmalig ein Flugelement am Reck. Am Ende hatte jedoch Bastian Wullert von der KTV Chemnitz knapp die Nase vorn und Lukas Leonhardt wurde auf Rang zwei Sächsischer Vizemeister.

In der Männerklasse der Kürstufe IV hatten gleich drei Turner von Blau-Weiß die Qualifikation zu den Landesmeisterschaften erreicht. Vor allem Jonas Vogel stach mit top Übungen an allen sechs Geräten heraus. Er bestätigte seine sehr gute Form und gewann beim ersten Start in der Männerklasse die Silbermedaille. Seine Vereinskameraden Florian Lindner und Jakob Vogel erreichten die Plätze sechs und 14. Allerdings turnte auch Jakob Vogel einen sehr guten Wettkampf. Leider verhinderte ein Patzer an den Ringen den Sprung unter die Top Ten.

André Uhle stellte in der Kürstufe II einmal mehr unter Beweis, dass er nicht nur einer der besten Gerätkünstler der SSV Blau-Weiß Gersdorf ist. Auch im landesweiten Vergleich überzeugte er mit Spitzenübungen und Höchstschwierigkeiten. Am Ende stand auch für ihn der Sieg in dieser AK im Protokoll und Uhle gewann die insgesamt vierte Medaille für Blau-Weiß bei den diesjährigen Sächsischen Einzelmeisterschaften.

Bilder und Protokolle

 

Montag, 18 April 2011 00:00

Turngaumeisterschaft in Chemnitz am 17. April

geschrieben von

Turner der SSV Blau-Weiß Gersdorf mit Spitzenergebnis

Mit insgesamt acht Medaillen sind die Turner der SSV Blau-Weiß Gersdorf von den diesjährigen Bezirksmeisterschaften im Gerätturnen zurückgekehrt. Traditionell fand der Wettkampf in der Trainingshalle der Chemnitzer Bundesligaturner im Sportforum statt, wo die rund 100 Teilnehmer wieder beste Bedingungen vorfanden. Für die Gersdorfer Turnerschaft gingen insgesamt 17 Sportler im Alter zwischen sechs und 80 Jahren an die Geräte. In einigen Altersklassen (AK) ging es bei diesem Wettkampf auch um die Qualifikation für die Sächsischen Meisterschaften, die am 15. Mai in Pirna stattfinden werden.

Die jüngsten Teilnehmer waren gerade einmal sechs bis sieben Jahre alt. Jacob Winkler zeigte in dieser AK einen guten Wettkampf und belegte einen hervorragenden fünften Platz. Auch seine Teamkollegen August Kern und Elias Ackermann schafften auf den Rängen acht und zehn noch den Sprung unter die Top Ten.

Jannis Leichsenring gewann dann in der AK 8/9 nach einem hervorragenden Wettkampf die erste Goldmedaille für die Blau-Weißen. Florian Wolf erreichte in dieser AK Rang fünf. Für beide Turner bedeutet dies, dass sie am 15. Mai in Pirna startberechtigt sind und um den Landesmeistertitel kämpfen dürfen. Vincent Uhlmann und Merlin Grasser, die erst seit kurzem in dieser Altersklasse turnen, freute sich am Ende über die Plätze 16 und 18.

Mit leichten Problemen hatten Kilian Müller und Leon Müller (beide AK 10/11) zu kämpfen. Beiden Gersdorfern wurde das Reck zum Verhängnis und so belegten die sie am Ende die Plätze 18 und 19.

Bei den 12- und 13-jährigen Jungen gab es dann wieder Medaillen für die Gersdorfer Turner. Felix Müller und Max Kern mussten nur einen Kontrahenten an sich vorbei ziehen lassen und gewannen höchst verdient Silber und Bronze in dieser AK, was auch für diese beiden Gersdorfer die Zulassung für den Wettkampf in Pirna bedeutet.

Der leistungsstärkste Gersdorfer Turner war an diesem Tag Lukas Leonhardt. Er gewann den Bezirksmeistertitel in der AK 16/17 mit knappem Vorsprung vor Bastian Wullert vom KTV Chemnitz. Bastian Wullert wird aber auch in dieser Saison das Gersdorfer Team wieder in der Sächsischen Landesliga unterstützen. Zuvor werden aber beide gegeneinander in Pirna um den Sächsischen Einzelmeistertitel kämpfen.

In der Erwachsenenklasse gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Florian Lindner und Jonas Vogel. Zwar gewann Lindner am Ende mit 0,05 Punkten laut Protokoll vor seinem Vereinskollegen, allerdings gab es einige Unstimmigkeiten in der Bewertung und so muss die Entscheidung auf die Sächsische Meisterschaft vertagt werden. Auch Jakob Vogel turnte einen größtenteils sauberen Wettkampf und schaffte auf Rang fünf ebenfalls die Qualifikationsnorm für Pirna.

In den Seniorenklassen waren ebenfalls zwei Gersdorfer Turner vertreten. Rainer Preuß gewann bei den 65-69-jährigen nach einem Patzer am Reck die Silbermedaille. Klaus Bretfeld sicherte in der AK 80 nach gutem Wettkampf die letzte Goldmedaille für die SSV Blau-Weiß an diesem Tag.

 

In den Altersklassen bis 9, 11 und 13 Jahre traten die Gersdorfer Mädchen am 9. April 2011 an, um bei den Turnkreismeisterschaften in Thalheim ihr Bestes zu geben und vielleicht die Qualifikation zu den Bezirksmeisterschaften zu schaffen. Zwei Podestplätze sprangen dabei heraus. In der AK 9 schaffte es Alina Frank auf den 2. Platz. Und Michelle Viertel holte sich in der AK 13 die Bronzemedaille. Cleo-Cosima Spörl (AK 9) und Gabi Franke (AK 13) verpassten als jeweils Vierte das Treppchen nur knapp. Insgesamt waren die Übungsleiter mit Allen sehr zufrieden. Zur Bezirksmeisterschaft werden die Gersdorfer immerhin mit 8 qualifizierten Turnerinnen antreten.

Bilder

 

Sonntag, 27 März 2011 00:00

Sächsische Meisterschaft der Senioren

geschrieben von

Kompletter Medaillensatz für Blau-Weiß

Einmal Gold, einmal Silber und einmal Bronze – das ist die Bilanz der Seniorenturner der SSV Blau-Weiß Gersdorf bei den diesjährigen Sächsischen Meisterschaften. Der Wettkampf fand am vergangenen Samstag in Riesa statt. Mehr als 70 Turnerinnen und Turner im Alter von 30 bis 80 Jahren kamen zusammen, um bei besten Bedingungen ihre Landesmeister zu küren und den Beweis anzutreten, dass man auch im fortgeschritten Alter noch sportliche Höchstleistungen erzielen kann. Da es sich bei diesem Wettkampf um offene Meisterschaften handelte, nahmen auch turnbegeisterte Senioren aus anderen Landesturnverbänden teil. Einmal mehr verlieh der Österreicher Horst David dem Wettkampf mit seiner Teilnahme auch ein wenig internationales Flair. Für die Blau-Weißen nahmen Rainer Preuß in der Altersklasse (AK) 65 sowie Klaus Bretfeld und Günter Löffler in der AK 75 in Riesa teil. Der Wettkampf war gleichzeitig auch Qualifikationsrunde für die Deutschen Seniorenmeisterschaften, die Mitte Juni diesen Jahres ausgetragen werden sollen.

Im Wettkampf der Turner zwischen 65 und 69 Jahren war ein leistungsstarkes Teilnehmerfeld in Riesa am Start. Unter anderem auch der amtierende Deutsche Meister Frank Lahn vom KTV Chemnitz. In dieser Altersklasse wird an den Geräten Boden, Sprung, Barren und Reck geturnt. Der Gersdorfer Rainer Preuß war in einer ausgesprochenen guten Form und präsentierte an allen vier Geräten fehlerfreien Kürübungen, wofür er von den Kampfrichtern auch mit hohen Noten belohnt wurde. Am Ende schaffte er den Sprung auf den zweiten Platz und wurde sächsischer Vizemeister. Sein Rückstand auf Titelgewinner Frank Lahn betrug lediglich 0,7 Punkte, was seine gute Form noch einmal deutlich unterstrich.

Bei den Turnern der AK 75 gab es ein gewohntes Aufeinandertreffen. Hier kämpften die beiden Gersdorfer Klaus Bretfeld und Günter Löffler gemeinsam mit dem Vorarlberger Horst David um den Sieg. In diesem Altersbereich zeigen die Aktiven noch Kürübungen an Boden, Barren und Reck. Den Titel holte der amtierende Deutsche Meister in dieser Altersklasse Günter Löffler. Er setzte sich mit fehlerfreien Übungen gegen Horst David und Teamkollege Klaus Bretfeld durch, die er auf die Plätze zwei und drei verwies.

Bilder

 

Sonntag, 13 Februar 2011 00:00

16. Beck-Pokalturnen in Treuen

geschrieben von
Kleine Truppe mit viel Erfolg dabei.

Vier Gersdorfer Turnjungen im Alter von 6 bis 11 Jahren haben (bei mehr als vier krankheitsbedingten Ausfällen) dem derzeit grassierenden Infekt getrotzt und die traditionelle Teilnahme der Gersdorfer Turner am Siegfried-Beck-Pokalturnen in Treuen abgesichert. Es war der erste Turnwettkampf in der an die Treuener Traditionsturnhalle angebauten neuen Sporthalle. Treuen scheint ein Herz für den Sport allgemein und das Turnen im Besonderen zu haben. Jedenfalls ist das Geld in die Halle und die neuen Geräte gut investiert, da die Treuener Turnfreunde jedes Jahr für alle Altersklassen gut besuchte Wettkämpfe ausrichten. 122 Jungen und Mädchen nahmen am diesjährigen Pokalturnen teil.

Als jüngster Gersdorfer holte sich Jakob Winkler in der AK 7 in seinem zweiten Wettkampf überhaupt mit fehlerfreien Übungen die Bronzemedaille. In der AK 9 musste Vincent Uhlmann erstmals die noch nicht ganz sicher sitzenden Übungen zeigen und wurde für eine gute Leistung mit dem sechsten Platz belohnt. Toll für einen Turner, der gerade mal so groß ist wie der Bock, über den er springen muss. Jannis Leichsenring hatte in dieser Altersklasse im Vorjahr knapp den Pokal verpasst. In diesem Jahr zeigte er, dass er sich im Wettkampf gegenüber seinem Training mächtig steigern kann und holte die begehrte Trophäe mit nach Hause. Nach einem kurzen Ausflug in andere Sportarten fehlten dem zum Turnen zurückgekehrten Leon Müller in der AK 11 noch ein paar Wochen Krafttraining für am Reck und an den Ringen zu zeigende Elemente. So schaffte er den Sprung aufs Treppchen nicht ganz, ging aber mit Platz 5 hochmotiviert aus dem Wettkampf heraus.

Damit gelang insgesamt ein guter Auftakt für die in den nächsten Wochen anstehenden Qualifikationswettkämpfe auf dem Weg zu den Landesmeisterschaften in Riesa.

Bilder und Protokolle

 

Montag, 28 Februar 2011 00:00

2. Glück-Auf-Pokal

geschrieben von

Gersdorfer Turner mit erfolgreichem Heimwettkampf

Seit dem vergangenen Jahr haben die Gerätturner der SSV Blau-Weiß Gersdorf auch wieder einen Heimwettkampf im Terminkalender. Am vergangenen Samstag fand nun schon die zweite Auflage des Glück-Auf-Pokalturnens in der Trainingshalle der Blau-Weißen statt. In diesem Jahr meldeten sich mehr als 50 Turner aus ganz Sachsen sowie aus Sachsen-Anhalt zum Wettkampf an. Auch der Österreichmeister der Altersklasse (AK) 70, Horst David, war wieder in Gersdorf vertreten und zeigte sein können. Neben ihm starteten auch mehrere Deutsche Meister in Gersdorf. Die Wettkämpfe versprachen also spannend zu werden.
Im ersten Durchgang galt es zunächst für die jüngsten Turner sowie für die Sportler der Seniorenklassen fehlerfreie Übungen zu präsentieren. Bei den Jungen bis 13 Jahren waren insgesamt acht Turner am Start. Den Sieg sicherte sich der Oschatzer Marius Müller. Felix Müller vom gastgebenden Verein sicherte sich die Silbermedaille. Sein Teamkollege Max Kern verpasste auf dem vierten Rang nur knapp einen Podiumsrang.
Bei den Turnern der AK 55-65 wurden hochwertige Übungen präsentiert. Hier sicherte sich der Deutsche Mehrkampfmeister von 2010, Frank Lahn, erwartungsgemäß zum zweiten Mal in Folge den Gersdorfer Siegerpokal. Die Gersdorfer Turnerschaft wurde in diesem Wettkampf von Rainer Preuß vertreten, der am Ende die Bronzemedaille gewann. Im dritten Wettkampf des ersten Durchgangs stellten sich die Aktiven jenseits der 70 den Wettkampfgerichten. Dem Publikum wurden beeindruckende Übungen präsentiert und die „Senioren“ bewiesen, dass auch in diesem Altersbereich die anspruchsvolle Sportart Gerätturnen noch auf hohem Niveau betrieben werden kann. Wie schon im Vorjahr sicherte sich Lokalmatador Klaus Bretfeld den Siegerpokal und die Goldmedaille. Auf den Plätzen zwei und drei folgten der Markkleeberger Siegfried Bauer und Österreichmeister David.
Im zweiten Wertungsdurchgang am Nachmittag wurde an Hochgeräten geturnt. Bei den Jugendlichen der AK 14-17 zeigte der Gersdorfer Lukas Leonhardt einen eindrucksvollen Wettkampf. Am Ende durfte er sich auch über den Glück-Auf-Pokal freuen. Der zweite Gersdorfer in dieser AK, Bastian Wullert, gewann Silber.
Am stärksten besetzt war der Männerwettkampf der Kürklasse IV. Hier waren insgesamt 14 Aktive am Start. Pokalsieger wurde Falk Simon vom Burgstädter TSV. Die Gersdorfer Turner Thomas Seidel, Florian Lindner und Jonas Vogel belegten die Ränge fünf, sieben und acht.
Die Kürklasse III, die Königsklasse an diesem Tag, war ebenfalls hochkarätig besetzt. Es gab einen Dreikampf zwischen dem Dresdner Lutz Leonhardt, dem Gersdorfer André Uhle sowie Daniel Schumann aus Burgstädt. Alle drei hatten bei Deutschen Meisterschaften bereits Topplatzierungen erzielt. Am Ende setzte sich Lutz Leonhardt an die Spitze und nahm den Siegerpokal mit an die Elbe. André Uhle belegte Rang zwei und Schumann holte Bronze.

Bilder

 

Mittwoch, 26 Januar 2011 00:00

26. Eiswurmpokal in Dresden

geschrieben von

Saisonstart für die Gersdorfer Nachwuchsturner

Es ist schon fast eine kleine Tradition, dass die jüngsten Turner der SSV Blau-Weiß Gersdorf ihr Wettkampfjahr mit dem Eiswurmpokalturnen in der Landeshauptstadt Dresden beginnen. Von einer großen Tradition können die Veranstalter sprechen, denn in diesem Jahr fand der Wettkampf bereits zum 26. Mal statt. Ausgerichtet wird der Wettkampf für Turnerinnen und Turner im Alter von sechs bis acht Jahren. Waren in den vergangenen Jahren jeweils eine Mädchen- und eine Jungenmannschaft in Dresden vertreten, traten zur 2011er Auflage des Pokalturnens nur vier Gersdorfer Jungen die Reise an die Elbe an. Zum Aufgebot von Blau-Weiß zählten in diesem Jahr Vincent Uhlmann, Merlin Grasser, August Kern und Jacob Winkler. Während die drei erstgenannten schon über einige Wettkampferfahrung verfügen, war es für den sechsjährigen Jacob der erste Wettkampf in seiner erst dreimonatigen Turnerlaufbahn. Insgesamt waren acht Mannschaften aus ganz Sachsen beim Eiswurmpokal am Start. Die Gersdorfer Jungen zeigten sichere Übungen und erlaubten sich keine groben Patzer. Die Konkurrenz war in diesem Jahr besonders groß. Am Ende stand für die vier ein fünfter Platz zu Buche. Die gute Mittelfeldplatzierung der Blau-Weißen spiegelte sich auch in den Einzelresultaten wieder. Vincent Uhlmann und Merlin Grasser belegten die Plätze 13 und 14. Für August Kern reichte es zu Platz 22 und auch Jacob Winkler schaffte bei seinem Einstandswettkampf einen 25. Rang. Den Siegerpokal sicherte sich in diesem Jahr die gastgebende Mannschaft vom SSV Felsenkeller Dresden. Dicht gefolgt von den Teams aus Leipzig und Pirna. Jetzt haben die Nachwuchsturner erst einmal bis zum 12. März Wettkampfpause. Dann geht es zum Beck-Pokalturnen nach Treuen, wo auch starke Gegner warten.

Bilder und Protokolle

 

Seite 2 von 2